Thomas Knapp

 

Thomas Knapp im Dialog mit Bürgermeister Steffen Bochinger in Keltern

Veröffentlicht in Pressemitteilungen

Landtagskandidat Thomas Knapp (SPD) beim Gespräch mit Bürgermeister Steffen Bochinger aus Keltern

Keltern (pm) Auf seiner „Bürgermeister-Dialogtour“ durch den Enzkreis besuchte der Landtagskandidat Thomas Knapp nun den Bürgermeister der Gemeinde Keltern um von ihm zu erfahren, welche Themen für Keltern zurzeit von besonderer Bedeutung sind.

Steffen Bochinger trat 2013 das Amt des Schultes von Keltern an, um die knapp 9.000-Einwohner-Gemeinde nach vorne zu bringen und weiter zu entwickeln.

Natürlich kam auch das Flüchtlingsthema zur Sprache. Bürgermeister Bochinger zeigte sich jedoch erfreut, dass in seiner Gemeinde eine positive Stimmung herrscht und die Einwohner von Keltern an einem Strang ziehen um die Flüchtlinge so gut wie möglich in der Gemeinde aufzunehmen und ihnen zu helfen. So verpachtet die Gemeinde Keltern einen Teil des kommunalen Grundstücks beim Bauhof bei der Grenzsägmühle um dort Wohncontainer für ca. 56 Flüchtlinge aufstellen zu können.

In nächster Zeit steht die Beschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeuges, ein Neubau eines Feuerwehrgerätehauses und die Umstrukturierung der Kindergartenlandschaft an.

Enttäuscht äußerte sich Bochinger darüber, dass Keltern keine Gemeinschaftsschule bekommen hat. Dazu ergänzte Knapp, „gerade im ländlichen Raum sorgt die Gemeinschaftsschule als leistungsfähige und sozial gerechte Schule dafür, dass Kinder möglichst lange im eigenen Ort zur Schule gehen können und dadurch verhindert wird, dass Schulkinder lange Busfahrten in andere Gemeinden auf sich nehmen müssen. Daher ist es sehr schade, dass es in Keltern keine Gemeinschaftsschule gegeben hat“.

In seiner Funktion als Kreisrat und Fraktionsvorsitzender des Regionalverbandes Nordschwarzwald versprach Thomas Knapp, dass sich Steffen Bochinger jederzeit mit Anliegen und Problemen von Keltern an ihn wenden kann.

 

E-Mobilität kurz und knapp erklärt