Thomas Knapp

Aktuelles

 

Veröffentlicht in Kreisverband
am 21.02.2018 von SPD Ortsverein Heimsheim

Liebe Genossinnen und Genossen,


die SPD-Enzkreis und der SPD-Ortsverein Heimsheim laden Dich am Samstag, den 10. März 2018, 11.00 Uhr zum Reform Cafè "Unser Weg nach vorn" in das katholische Gemeindehaus in Heimsheim (Mozartstraße 22, 71296 Heimsheim) recht herzlich ein.


Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht der enge Austausch innerhalb der Partei vor Ort. Du bist gefragt! Bring deine Ideen direkt für den Erneuerungsprozess der Bundes-SPD ein - wichtiger, was bewegt uns vor Ort und wie soll es in schwierigen Zeiten weitergehen?


Ob Meinungen zur inhaltlichen Neuausrichtung, organisatorischen Veränderungen oder die bevorstehende Kommunalwahl 2019: Alles kann und soll angesprochen und diskutiert werden.


Am Ende sollen neue Ideen und Impulse für unsere sozialdemokratische Arbeit vor Ort, im Land und Bund entstehen. Packen wir es an, beteiligt euch!


Zu Planungszwecken bitten wir um Anmeldung unter: petra.hertweck@spd.de 0721 93 10 432

 


Mit freundlichen Grüßen, Eure SPD-Enzkreis & SPD-Heimsheim

Veröffentlicht in Ortsverein
am 17.02.2018 von SPD Mühlacker

Der Begriff „Team“ dürfte das am meisten gefallene Wort gewesen sein, als der Ex-VfB-Präsident und zuvor an verantwortlicher Stelle in der Industrie tätige Erwin Staudt bei einem Themenabend der SPD in Mühlacker mitunter süffisant die Fragestellung analysierte, was die Wirtschaft vom Sport lernen kann.

Mühlacker. Aber mehr noch: Auch die Politik sollte verstärkt straff organisierte Team-Strukturen aus dem Sport übernehmen, verdeutlichte der Referent.

Staudt zeigte etliche Beispiele aus dem Sport auf, die sich auf alle gesellschaftlichen Bereiche übertragen und letztlich auch umsetzen ließen. Die erfolgreichere Mannschaft sei eben im Fußball jene, in der jeder Team-Player mehr als nur 100 Prozent seiner Leistung abrufe: „Wer mehr bringt, ist im Vorteil, das Übergewicht wird sichtbar.“ Die „Bayern“ brächten es doch auch hin, dort sei die gegebene Motivation unübersehbar.

Beim Verfolgen seiner Ziele, gleich ob in der Wirtschaft oder in der Politik und im Großen wie im Kleinen, komme es darauf an, so viele wie möglich aus dem Team mitzunehmen. Und nicht nur die „Häuptlinge“ sollten dabei das Sagen haben, auch die Plakatkleber wollten mitgenommen werden. Die Zeit der Basta-Politik gehöre der Vergangenheit an, Kompromissbereitschaft sei mehr denn je gefragt, betonte Erwin Staudt. Und Empathie spiele eine immer wichtigere Rolle – man müsse wissen und verstehen, was der andere wolle, was im Übrigen auch auf dem Weg hin zur Großen Koalition gelte.

Es sollte ja ein Abend ohne viel große Politik werden – aber gänzlich darüber hinweggehen, was sich da gerade im Berlin im politisch Allgemeinen (und in der SPD im Besonderen) abspiele, das vermochte der frühere Leonberger Stadtrat und SPD-Fraktionsvorsitzende dann doch auch nicht (und Grußredner zuvor, wie die Fraktionsvize der Bundestags-SPD, Katja Mast, ebenso wenig): Er also sei eindeutiger Befürworter der „Groko“, weil es dazu momentan keine Alternative gebe. Und warum es überhaupt zu dieser Situation kam ? „Der Christian Lindner hat uns diese ganze Kacke eingebrockt“, so das knackige Zitat. Deshalb: Weil die FDP keine guten Leute habe und es zudem versäumt habe, in der zurückliegenden Zeit der Opposition neue aufzubauen, „werden wir erneut Verantwortung übernehmen“. Und aus dieser Situation heraus müsse man etwas bewegen, wie der Fußballstürmer, der gut bedient wird, „alle anderen sind Endaglemmer“.

An dem Ex-Vorsitzenden Martin Schulz kritisierte der Redner, sich nach der Bundestagswahl zu weit aus dem Fenster gelehnt zu haben – nie mehr mit der CDU zu koalieren oder gar ein Ministeramt anzunehmen –, „du darfst nie nie sagen, wenn du nicht abschätzen kannst, was morgen kommt – und dich dann nicht mehr retten kannst“, so Staudt. In ihrem Grußwort hatte Katja Mast offenbar schon einige der Botschaften Erwin Staudts vorausgeahnt, als sie dazu aufrief, in der Politik wie auch im Sport einen fairen Umgang zu pflegen und sich an geltende Regeln zu halten. Und man müsse die Bereitschaft mitbringen, ein Team-Player zu sein, „dann kann jeder etwas bewegen“. Hier wie dort sei „geistige und körperliche Fitness vonnöten“, dies habe sich zuletzt bei den Koalitionsverhandlungen gezeigt, berichtete sie aus eigener Erfahrung.

Der Mühlacker Stadtverbandsvorsitzende Philipp Ziegler gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass nun „die närrische Zeit auch in unserer Partei zu Ende geht“ und die Sacharbeit wieder in den Vordergrund rücken werde. Ein Miteinander verspreche Erfolg und ebenso das Unterordnen eigener Interessen zugunsten gemeinsamer Zielsetzungen.
 

Quelle: Mühlacker Tagblatt, 17.2.18

Veröffentlicht in Ankündigungen
am 16.02.2018 von SPD Enzkreis

Liebe Genossinnen und Genossen,


die SPD-Enzkreis und der SPD-Ortsverein Heimsheim laden Dich am Samstag, den 10. März 2018, 11.00 Uhr zum Reform Cafè „Unser Weg nach vorn“ in das katholische Gemeindehaus in Heimsheim (Mozartstraße 22, 71296 Heimsheim) recht herzlich ein.


Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht der enge Austausch innerhalb der Partei vor Ort. Du bist gefragt! Bring deine Ideen direkt für den Erneuerungsprozess der Bundes-SPD ein – wichtiger, was bewegt uns vor Ort und wie soll es in schwierigen Zeiten weitergehen?


Ob Meinungen zur inhaltlichen Neuausrichtung, organisatorischen Veränderungen oder die bevorstehende Kommunalwahl 2019: Alles kann und soll angesprochen und diskutiert werden.
Am Ende sollen neue Ideen und Impulse für unsere sozialdemokratische Arbeit vor Ort, im Land und Bund entstehen. Packen wir es an, beteiligt euch!


Zu Planungszwecken bitten wir um Anmeldung unter: petra.hertweck@spd.de I 0721 93 10 432.

Veröffentlicht in Ortsverein
am 24.01.2018 von SPD Remchingen

Die Entscheidung ist gefallen. 

Ein spannender Sonntag liegt hinter uns. Ein Sonntag, an dem Sozialdemokraten deutlich gezeigt haben, dass die von vielen Mitgliedern lang vermisste Diskussionskultur wieder lebt.

Es wurde hart gestritten, hart in der Sache, mit guten Argumenten auf beiden Seiten, aber immer im gegenseitigen Respekt.

Veröffentlicht in Ankündigungen
am 09.01.2018 von SPD Enzkreis

Sehr geehrte Damen und Herren,

er ist Sozialdemokrat durch und durch, war von 2009 bis 2017 Bundesvorsitzender der SPD und ist
seit Januar 2017 Bundesminister des Auswärtigen: Sigmar Gabriel.

Es ist uns eine Ehre, ihn bei unserem traditionellen Neujahrsempfang begrüßen zu dürfen.

Wann Donnerstag, 18. Januar, 16:30 Uhr
Wo Uhlandbau, Uhlandstraße 7, 75417 Mühlacker


Wir würden uns sehr freuen, Sie/Dich ebenfalls beim Neujahrsempfang zu treffen!


Herzliche Grüße
Ralf Fuhrmann, Vorsitzender der SPD-Gemeinderatsfraktion PF
Katja Mast, SPD-Bundestagsabgeordnete Pforzheim und Enzkreis
Paul Renner, SPD-Kreisvorsitzender Enzkreis
Frederic Striegler, SPD-Kreisvorsitzender Pforzheim
Hans Vester, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion Enzkreis


Um Rückmeldung bis 15.01.2018 unter petra.hertweck@spd.de | 0721 93 10 432 wird gebeten

E-Mobilität kurz und knapp erklärt

 

Termine

Alle Termine öffnen.

27.02.2018, 19:00 Uhr Jahreshauptversammlung SPD Heimsheim/Heckengäu
Herzliche Einladung zu unserer Jahreshauptversammlung. Gerne können auch politisch Interessierte BürgerI …

07.03.2018, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Kreisdelegiertenkonferenz
Impulsvortrag " Die SPD die Gleichstellungspartei - 100 Jahre Frauenwahlrecht und die Aufgaben d …

Alle Termine